Eigene Pinatas basteln

Noch schöner ist das Pinataspiel, wenn man eine eigene - selbst gebaute - Pinata dafür präsentiert. Wie man selber Pinatas basteln kann, erklären wir Ihnen hier:

Zunächst pustet jeder einen Luftballon auf und bindet das Ventil fest zu. Dann werden Papierschnipsel aus Zeitungspapier gerissen, so dass jedes Stück etwa 2 bis 3cm breit und 10 bis 12cm lang ist.

Wenn Papi oder Mami den dazu benötigten Tapenleim fertig angerührt hat, werden mit diesem Kleister auf dem Ballon immer nebeneinander die einzelnen Papierstreifen aufgeklebt, wobei an keiner Stelle mehr etwas vom Luftballon zu sehen sein darf.

Nach einer Schicht folgt noch eine zweite, dritte und vierte. Es ist immer wieder nötig, mit der Hand und etwas Kleister, die lose werdenden Streifen nochmal fest anzustreichen, so dass die Oberfläche glatt bleibt.


Eine witzige Pinata als Smiley

Dann muß der Ballon ein bis zwei Tage trocknen, bis er nicht mehr feucht ist und man seine harte Oberfläche fühlen kann.

Je nachdem, was es für eine Figur werden soll, kann man nun Ohren und Füße aufkleben. Dazu werden zum Beispiel die Ecken von Eierkartons ausgeschnitten und wieder mit Leim und einigen Papierstreifen rundherum angeklebt.

Wenn man wiederum nach 1 bis 2 Tagen eine getrocknete Roh-Pinata gebastelt hat, wird diese nun noch bemalt. Zuvor schneidet man von oben ein größeres Loch zum Hineinfüllen der Süßigkeiten und ein kleineres für den Bindfaden zum Aufhängen hinein.


Ein Erwachsener oder ein begabter Jugendlicher könnte beim Bemalen des Gesichtes helfen. Am Ende wird das gute Stück nach Abtrocknung der Farben noch lackiert. So kann künftig jeder schöne Pinatas basteln lassen und die Kids sind damit eine Weile sinvoll beschäftigt.